Zur Hauptnavigation springen | Zum Inhalt springen | Zur Zweitnavigation springen |
x
LysoSolutions®Login
LysoSolutions Icon

Login beantragen

LysoSolutions®-Login

x

DocCheck®-Login

LysoSolutions®-Login
DocCheck®-Login
Seiteninhalthalt

Vor Splenektomie auf Morbus Gaucher testen

Leider kommt es immer wieder zu vermeidbaren Splenektomien bei Morbus Gaucher-Patienten. Das muss nicht sein, wenn im Vorfeld einer solchen geplanten OP auf M. Gaucher getestet wird. Klicken Sie auf das Video und erfahren Sie von Internist und M. Gaucher-Experte Prof. Merkel aus Hannover mehr über die Hintergründe.

Bei Patienten mit einer persistierenden, nicht-erklärbaren Splenomegalie, gegebenenfalls sogar in Verbindung mit einer Thrombopenie kommt es leider vor, dass eine Splenektomie durchgeführt wird. Nach der postoperativen histologischen Untersuchung wird dann der Verdacht auf Morbus Gaucher geäußert. Das ist deshalb für den Patienten unbefriedigend, weil die Krankheitsverläufe von M. Gaucher nach Splenektomie schwerer verlaufen können als mit noch vorhandener Milz. Aus diesem Grund fordert der Gaucher-Experte Prof. Merkel seit langem vor jeder geplanten Splenektomie mit einen Trockenbluttest Morbus Gaucher beim Patienten auszuschließen. Seiner Ansicht nach sollten Sie bei der oben genannten Symptomatik auch an Morbus Gaucher denken und diesen diagnostisch ausschließen. Und mit dieser Auffassung ist er nicht alleine. Ein Großteil der Experten für M. Gaucher empfehlen eine weitere diagnostische Abklärung beim Auftreten typischer M. Gaucher Symptome.

Häufige Morbus Gaucher-Symptome auf einen Blick:

✓  Splenomegalie

✓  Thrombozytopenie

✓  Rezidivierende Epistaxis (Nasenbluten)

✓  Knochenschmerzen (ggf. mit Osteolysen)

✓  Hepatomegalie

 

Mehr über die weitere diagnostische Abklärung bei einem Morbus Gaucher Verdachtsfall und die einfache Trockenblut-Testmethode erfahren sie hier: